Mut-Mach-Ecke – oder auch: FAQs

Du bist täglich mehr oder weniger motiviert und zufrieden, mit deiner Arbeit, deinem Leben… aber du machst halt einfach weiter, weil man das ja so macht. Aber EIGENTLICH bist du unglücklich und weißt, du musst etwas ändern…. Aber dann kommst das große ABER.

The future is now!

Jobwechsel ja – nein – vielleicht – beides? Eigentlich mag ich meinen Job.

Wie oft höre ich das. EIGENTLICH MAG ICH MEINEN JOB. Ja, ich weiß, das Thema ist schwierig. Vor allem in etwas fortgeschrittenem Alter fällt so eine Entscheidung schwerer als in ganz jungen Jahren. Da hat man ja noch nicht so viel Verantwortung für alles, hat noch nicht so viele Sorgen, was alles Schlimmes passieren könnte usw. Und man hat sich schon eine schöne Komfortzone eingerichtet. Ich kenne diese Bedenken und es sind durchaus verständliche Punkte. Und vielleicht muss es auch gar kein „Ja oder Nein“ sein, sondern ein „SOWOHL ALS AUCH“? Wie wäre das für dich? Es gibt meiner Meinung nach immer mehrere Möglichkeiten. Ich habe hier ein paar Antworten für dich zusammengetragen. Vielleicht erkennst du dich irgendwo und ich bringe dich zum Nachdenken. Oder du musst zumindest einmal schmunzeln, das ist doch auch schon super! Lächeln und Humor ist doch sooo wichtig. Und im Idealfall fasst du dir ein Herz, DEIN Herz, und du tust einen Schritt in die Zukunft. In DEINE Zukunft. In Richtung BEGEISTERUNG für dich und deinen Job, dein Leben.

Wenn du etwas Mut gefasst hast, und dir deine aktuelle Situation einmal genauer unter die Lupe nehmen möchtest, kontaktiere mich gerne, dann schauen wir, wie es weitergehen kann. Per Mail:

Klicke gleich hier für eine Anfrage per Mail

oder ruf einfach an: 0160-92935769.

Also es geht los – hier meine „beliebtesten“ Bedenken bzw. FAQs und wie MUT daraus werden kann:

Und wenn ein neuer Job doch besser ist? Wieviel Zeit hast du dann verschwendet? Wieviel Jahre und wie viele Arbeitsstunden hast du nur „ertragen“? Stell dir vor, wie großartig der neue Job sein könnte! Wieviel mehr Spaß und Lebensfreude hättest du dann? Wie würde sich das auf deine anderen Lebensbereiche auswirken?

Vielleicht ist es besser, etwas zu riskieren, als ständig zu denken, was wäre gewesen, wenn du es gewagt hättest… und es ewig zu bereuen, sich nie getraut zu haben! Und eventuell gibt es ja auch andere Möglichkeiten, Zwischenschritte usw….

Besser etwas riskieren, als ewig zu bereuen, sich nie getraut zu haben.

Andere können auch etwas, klar. Aber du machst es auf DEINE Art, und genau das macht es aus! Bestimmt finden wir heraus, was genau dich ausmacht. Und wie du im Job mit DEINER Art für jemand anderen einen Unterschied machst. Jeder ist besonders und einmalig!

Das verstehe ich. Aber das Coaching ist ja dafür da, um das in Zukunft zu ändern. Und es macht in der Regel auch Spaß! Es wird nicht immer einfach sein, ich kann da, wenn es nötig ist, auch hartnäckig sein. Aber es wird dennoch Spaß machen! Und es wird dir Mut machen.

Coaching macht Spaß -trau dich!

Was ist, wenn es doch klappt?

Das ist der Worst Case und eher unwahrscheinlich, denn du gehst ja gut vorbereitet in den neuen Job. Aber im unwahrscheinlichen Fall, der neue Job ist doch anders, als du ihn dir vorgestellt hast, so war diese Erfahrung wohl noch nötig, auf deinem Weg zum Traumjob. Und du warst mutig! Sei stolz darauf. Was hast du durch diesen Schritt alles Wertvolles gewonnen?

Es ist nie zu spät. Willst du warten bis zur Rente? Willst du das wirklich so lange durchziehen? Dir ist schon klar, wie kurz das Leben ist? Was sind denn deine Träume? Was sind deine Werte? Deine Ideen? Auf was hättest du wirklich Lust?

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wenn du nichts änderst, wo bist du in einem Jahr? In zwei oder drei Jahren? Sorry, das ist kein Mutmacher. Aber vielleicht bringt es dich zum Nachdenken oder rüttelt dich wach?

Wie groß muss der Schmerz denn werden? Der Frust, die Langeweile, die Unausgeglichenheit…? Bitte warte nicht, bis dein Körper streikt! Du weißt, der Job-Frust zeigt sich zuerst in körperlichen Beschwerden, die solltest du ernst nehmen. Höre auf deinen Körper und frage dich: Was täte ihm gut? Bei welchen Tätigkeiten oder in welchem Umfeld geht dein Herz auf?

Was bräuchtest du denn, um jetzt den ersten Schritt zu gehen?

Was bräuchtest du, um den ersten Schritt zu gehen?

Bist du sicher? Bist du dir hundertprozentig sicher? Und es gibt sicherlich MINDESTENS EINEN anderen Arbeitgeber oder eine andere Option, die mehr deinen Werten und Interessen entspricht.

Der Weg entsteht beim Gehen. Und wenn du Spaß dabei hast, und stolz auf dich bist, weil du so mutig losgegangen bist, dann hast du doch ganz viel gewonnen. Freue dich auf deinen Weg!

Das ist total ok, wir machen die Schritte nur so groß, wie sie zu dir und deinem Tempo passen. Babysteps, wenn es sein muss, aber die Richtung ist ganz klar: vorwärts! Aber zunächst schauen wir, was du alles schon mitbringst, und das ist ganz viel! Da bin ich mir sicher!

Wir gucken uns das alles an und finden heraus, was du alles mitbringst. Falls es dir vorher noch nicht klar ist, dann wirst du staunen, was wir alles finden.

Es gibt mehrere Gründe, woran es liegen könnte, auch wenn du formal alles ordentlich gemacht hast. Schaue gerne auf meiner Seite Bewerbungscoaching, hier nenne ich die Hauptgründe.

Es liegt nicht an dir! Es liegt an denen! Aber hast du dich als DU in deinen Unterlagen bestmöglich und authentisch dargestellt? Das ist ohne Blick von außen oft schwer. Dabei kann ich dir helfen. Das kriegen wir hin.

Dein authentisches DU zählt!

Etwas MUT gefasst? Oder neugierig?

Dann schreibe mich gerne an:

Klicke gleich hier für eine Anfrage per Mail

Oder ruf einfach an: 0160-92935769